Hintergrundbild

Sie sind hier: Berichte
prev next

Bericht

Bericht

Bericht

Bericht

Bericht

Bericht

Auf der Nordschleife direkt auf Platz eins

Motorsport: Diana Meyer und Sebastian Koch aus Brücken überzeugen bei Youngtimer-Trophy

Fahren vorneweg: Diana Meyer und Sebastian Koch aus Brücken geben bei der Youngtimer-Trophy mit ihrem Suzuki Swift GTI eine gute Figur ab.

BRÜCKEN. Die erfolgreichen Slalom- und Bergrennfahrer Diana Meyer und Sebastian Koch aus Brücken probieren dieses Jahr mal etwas "Neues" aus. Sie starten mit ihrem neu umgebauten Suzuki Swift GTI mit 1300 Kubikzentimetern für das Heinsberger RJC-Racing-Team in der Youngtimer-Trophy. Die Youngtimer-Trophy besteht aus sechs Langstreckenrennen auf bekannten Rennstrecken in Deutschland, Belgien und Holland, einem Slalom und einer Rallye. Das erste Rennen auf dem Hockenheimring war sehr turbulent. Nachdem der Motor im Training Öl verlor, musste dieses abgebrochen werden. Dies hieß in der Startaufstellung nur Platz 45 unter 50 Startern, aber die beiden kämpften sich im Rennen erfolgreich nach vorne durch, und am Ende erreichten sie Platz 24 im Gesamtklassement und Platz eins in ihrer Leistungsklasse. Beim zweiten Rennen zur Youngtimer-Trophy, dem "Egons 500" in Spa (Belgien), gab es wieder Technikprobleme. Im Zeittraining konnten deshalb nur zwei Runden gefahren werden, dann wurde der Austausch der Kopfdichtung notwendig. Ergebnis des Zeittrainings war Startplatz 76 unter 80 Teilnehmern. Da Langstreckenrennen wie das Egons über 500 Kilometer mit bis zu drei Fahrern bestritten werden, war in diesem Rennen neben Diana Meyer und Koch auch noch der Teamchef von RJC Racing, Rene von der Ruhren, im Einsatz. Diana Meyer löste Koch nach 13 Runden ab - musste jedoch schon nach fünf Runden wieder an die Box, um den Auspuff reparieren zu lassen. Nach weiteren 18 Runden übernahm von der Ruhren das Lenkrad bis ins Ziel. Am Ende reichte es für Platz drei ihrer Klasse und Platz 50 im Gesamtklassement. Beim dritten Rennen in Zolder erreichten sie Platz zwei in der Klasse und Platz 22 im Gesamtfeld. Den zweiten Saison-Sieg fuhren die beiden Brückener beim Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring ein. Diesmal starteten sie aber mit dem Serienmotor, da die Gefahr auszufallen zu groß war, denn zwischen dem Zeittraining und dem Rennen waren lediglich 30 Minuten Pause, und in so kurzer Zeit sind größere Reparaturen nicht möglich. Sie starteten das Rennen von Platz 90 aus, und da beide noch keine Nordschleifen-Erfahrung haben, sind sie besonders stolz auf ihren ersten Platz in der Klasse und dem 57. Platz im Gesamtklassement. Erster wurde Altmeister Klaus Ludwig. Somit belegt das Brückener Duo nach vier Läufen in der Youngtimer-Trophy den sechsten Platz unter 58 Startern in der Sonderwertung Gruppe A + B und Platz 21 unter 190 eingeschriebenen Teilnehmern in der Gesamtwertung. Das nächste Rennen bestreiten Diana Meyer und Sebastian Koch an diesem Wochenende im niederländischen Assen.

Nahe Zeitung vom Samstag, 5. September 2009, Seite 11.

Die erste Frau, die den Titel holt

Motorsport: Diana Meyer aus Abentheuer überzeugt am Berg und beim Slalom - Zu Saisonbeginn plagen technische Probleme

Mit hohem Tempo geht es die Serpentinen hinauf: Diana Meyer aus Abentheuer absolviert mit ihrem Suzuki und mit großem Spaß Bergrennen. Unser Bild zeigt sie im September in Wickenrodt.

Wer glaubt, dass Motorsport nur ein Sport für Männer ist, der hat sich getäuscht. Die Anzahl der Frauen im Motorsport ist zwar im Vergleich zu anderen Sportarten sehr gering und das "starke Geschlecht" nimmt keinerlei Rücksicht auf die teilnehmenden Frauen, doch dass auch sie erfolgreich sein können, zeigt Diana Meyer aus Abentheuer.

ABENTHEUER. Die 27-jährige Diana Meyer aus Abentheuer nahm auch in diesem Jahr an der Deutschen NAVC-Bergmeisterschaft und der Hessenmeisterschaft im Automobilslalom teil. Trotz anfänglicher technischer Probleme an ihrem Suzuki Swift beendete sie die Saison erfolgreich und gewann die NAVC-Hessenmeisterschaft in der Klasse bis 1300 Kubikzentimer und ist somit die erste Frau seit Beginn der Hessenmeisterschaft, die die Männer geschlagen hat.

Bereits im Jahr 2000 war sie in der Deutschen NAVC-Bergmeisterschaft die erste Frau, die einen Deutschen Meistertitel, damals noch mit einem Lancia A 112, erringen konnte. Dieses Jahr wurde Diana Meyer mit denkbar knappem Rückstand Vize-Meisterin in der Deutschen NAVC-Bergmeisterschaft und fragt sich noch jetzt: "Wie wäre es wohl ohne die anfänglichen Probleme ausgegangen?" In der Südwestdeutschen-Slalommeisterschaft belegte sie zudem Platz zwei bei den Serienfahrzeugen.

Nahe Zeitung vom 16.11.2007, Seite 14.

Bericht

News
   

Ergebnis:
RGB Nürburgring


1. Platz in der Klasse

6. Platz im Gesamt